Tolle Planschbecken für jung und alt. Hier findest Du das richtige Planschbecken für Deinen Garten.

Startseite » Planschbecken und Rasen

Planschbecken und Rasen

Planschbecken und Rasen
Planschbecken und Rasen
Nicht immer denkt man beim Aufstellen des Planschbeckens im Garten an den Rasen. Gerade wenn es sich dabei um einen aufblasbaren Pool handelt, der einmal an der sonnigsten und saubersten Stelle des Gartens aufgestellt, bis zum Kälteeinbruch im Herbst nicht mehr bewegt wird, kann es zu einer bösen Überraschung sein.

Denn der Rasen bzw. das Gras unter dem Planschbecken leidet. Zum einen durch das Gewicht und zum anderen durch den Licht- und Sauerstoffmangel unter dem Planschbecken. Wenn dann im Herbst der Pool wieder abgebaut wird, dann wird meist abgestorbenes und braunes Gras sichtbar und dieses ist nicht selten auch am faulig riechen bzw. stinken. Und manchmal kommt es sogar vor, dass die Nachbarn sich weniger an dem Badelärm als an dem Gestank stören, der von einer solchen Stelle unter einem Pool ausgehen kann.

Der Garten leidet also unter dem Pool. Wirklich etwas dagegen machen kann man aber nicht. Bei einem Planschbecken kann man darauf achten, dass dieses nach dem Neubefüllen mit Wasser immer wieder an einer anderen Stelle aufgestellt wird. Bei einem großen Aufblaspool, der mit einigen hundert Liter Wasser gefüllt wird, klappt das aber nicht. Man könnte den Pool teilentleeren und dann versuchen ihn zu bewegen, aber dadurch kann es auch zu Beschädigungen kommen.

Eine Möglichkeit ist es, den aufblasbaren Pool eben nicht direkt auf den Rasen zu stellen. Und so kommen häufig auch Paletten zum Einsatz (Vorsicht vor den Holzsplittern), auf denen dann der Pool entweder direkt oder auf ein Stück Teppich gestellt wird. Besonders gut kann die Luft dann aber auch nur zirkulieren, wenn der Rasen, auf den die Paletten gestellt werden, möglichst kurz geschnitten wurde.

Wer seinen Pool aber so dauerhaft im Garten aufstellt, dass er im ganzen Sommer in Gebrauch ist und nicht bewegt wird, sollte besser darüber nachdenken, auf einen Teil des Rasens zu verzichten. Ein Stück gepflastert und mit einer entsprechenden Kunststoffmatte ausgelegt ist eigentlich die sauberste Lösung. Dafür muss allerdings ein Teil des Rasens entfernt werden und gepflastert oder mit Sand aufgeschüttet werden.